In Symbiose mit der Natur

Buchvorstellung: LO-TEK

Julia Watson hat traditionelles, ökologisches Wissen zusammengetragen und präsentiert in ihrem Buch LO-TEK höchst interessante Projekte rund um den Erdball, die nachhaltig mit komplexen Ökosystemen arbeiten.

Jingkieng Dieng Jri: Wurzelbrücke in Khasis, Indien.

Vor 300 Jahren konstruierten Intellektuelle der europäischen Aufklärung rund um den Begriff Technologie einen beinahe mythologischen Gedankenansatz. Beeinflusst von Humanismus, Kolonialismus und Rassismus ignorierte man im Zuge der Industrialisierung immer stärker lokale Weisheiten sowie indigene Innovation und hielt sie für primitiv. Heute wird uns langsam klar, dass diese Vergötterung des technischen Fortschritts uns blind macht. Immer mehr Menschen verstehen die Dringlichkeit, die negativen Umweltauswirkungen der letzten Jahrhunderte zu verringern, setzen aber weiterhin auf den technologischen Fortschritt, die auf der Ausbeutung der Natur beruht. Wir ignorieren weiterhin das jahrtausendealte Wissen, welches aufzeigt, wie man in Symbiose mit der Natur lebt. LO-TEK, abgeleitet vom traditionellen ökologischen Wissen, ist eine kumulative Sammlung von Wissen, Praktiken und Überzeugungen über mehrere Generationen hinweg, die der Idee entgegenwirkt, dass indigene Innovation primitiv ist und isoliert von Technologie existiert. Es ist hoch entwickelt und darauf ausgelegt, nachhaltig mit komplexen Ökosystemen zu arbeiten.

Reisterrassen in Subak auf Bali.

Unterirdische Wasseraquädukte in Qanat, Iran.

Schwimmende Insel in Ma'dan, Irak.

Wasserstadt Acadia in Tofinu, Benin.

Mit einem Vorwort des Anthropologen Wade Davis und vier Kapiteln über Berge, Wälder, Wüsten und Feuchtgebiete untersucht das Buch LO-TEK Tausende von Jahre menschlicher Weisheit und Einfallsreichtum aus 18 Ländern wie Peru, die Philippinen, Tansania, Kenia, Iran, Irak, Indien und Indonesien. Der Leser kann alte Mythologien in einem zeitgenössischen Kontext entdecken. Die Autorin Julia Watson ist Gründerin eines Studios für Erlebnis-, Landschafts- und Städtebau sowie Direktorin von A Future Studio, einem Kollektiv von Gestaltern mit einem Ethos gegenüber globalem ökologischem Wandel. Sie unterrichtet Urban Design an der Harvard und der Columbia Universität.

Pläne der vier Phasen der Entstehungsgeschichte einer Wurzelbrücke.

Wurzelbrücken Jingkieng Dient Jri in Khasis, Indien.

Reisterrassen in Palayan, Ifugao, auf den Philippinen.

Entstehung von Flussdämmen in Waitiwina, Enawene-nawe, Brasilien.

Skizze für Fischfallen in Waitiwina, Enawene-nawe, Brasilien.

Blick in die einfachen Strohhütten mit ihren Kochstellen in Waitiwina, Enawene-nawe, Brasilien.

Lo-Tek – Design by Radical Indigenism: von Julia Watson, Taschen Verlag, 420 Seiten, Englisch, ISBN: 978-3-8365-7818-9, 40 Euro / 55 CHF.

Weitere Bücher, die in dieser Zeit für Inspiration sorgen, finden Sie hier.