Into the Jungle

Münchner Stoff Frühling

Little Greene: Für die «London Wallpapers V», eine Heritage-Tapetenkollektion, wurden traditionelle Tapetenmotive neu aufgearbeitet.

Christian Fischbacher: «NEWTOPIA» gehört zur neuen Wallpaper-Kollektion und hüllt die Wände in eine exotische Naturlandschaft.

Création Baumann: Der «Sinfoniacoustic»-Kunstfaserstoff wirkt in grossen Räumen lärmdämmend.

Den «Sinfoniacoustic»-Stoff gibts in verschiedenen Farben.

The Rug Company: Das Wandbild «Humminbird» von Alexander McQueen hat es uns besonders angetan.

Sahco: Die Stoffkollek-tion «Opal» zelebriert den Frühlung mit floralem Muster in vier Farbstimmungen.

Meisterwerke: In sorgfältiger Handwerkskunst verbindet das junge Unternehmen traditionelle Web-
technik mit einzigartigen Motiven.

Moooi: Das Wallpaper «Menagerie of extinct animals» zeigt eine fantasievolle Flora und Fauna.

Wenn Ihr Herz auch nur ein kleines bisschen für einzigartige Textilien und exquisite Stoffe schlägt, müssen Sie sich diesen Event fürs nächste Jahr ganz gross in die Agenda eintragen. Der Münchner Stoff Frühling ist bunt, inspirierend und macht einfach Freude. Die Messe führt die Besucher auf einem spielerischen Orientierungslauf durch die Stadt, denn die Standorte sind auf 13 verschiedene Schauplätze verteilt – wobei Shuttlebusse die Besucher von A nach B chauffieren. Mit etwas Glück lernen Sie so nicht nur andere Besucher, sondern auch die Stadt kennen. Während einzelne Firmen wie etwa Little Greene, The Rug Company oder Christian Fischbacher ihre Shops zum Showroom umfunktionieren, stellen an anderen Standorten wie etwa auf der Praterinsel verschiedene Textilunternehmen zusammen aus.

Bunte Textilien bei Kvadrat.

Ebenfalls eine breites Farbenspektrum zeigte Object Carpet.

Faszinierende Naturwelten bei den Designs bei Designers Guild von Christian Lacroix.

Wilde Musterspiele haben wir auch bei Hermès gefunden. 

Fantasievolle Wallpaper von HookedOnWalls

Stoffe von Backhausen ...

... und Kinnasand.

Florale Muster waren ebenfalls bei Sahco ein Thema.

Während wir uns zunächst über den Farbwechsel von dezenten zu bunten Stoffen hin freuten, kristallisierte sich ein Thema immer mehr heraus: Der üppige Dschungel. Ob Tapeten von Designers Guild, Christian Fisch­bacher, Moooi oder Little Greene – die exotische Pflanzen- und Tierwelt zieht unaufhaltsam in unser Wohnzimmer ein. Endlich dürfen wir uns von faden, tristen weissen Wänden verabschieden und in die bunte Wildnis eintauchen. 

Philippe Baumann mit den neuen «Sinfoniacoustic»-Kunstfaserstoffen von Création Baumann.

Michael Fischbacher mit einem der neuen Textildesigns von Christian Fischbacher.

Verlagsleiterin Felicitas Storck vor einer neuen Tapete von Kobe

Besuch im Showroom von The Rug Company

Carina Iten und Felicitas Storck zu Besuch beim Stand von Arte. Im Hintergrund ein Wallpaper von Moooi.

Karin Grossenbacher von Galleria Doina zeigt uns die Neuheiten von Designers Guild.

Die neusten Tapeten von Little Greene sind mit faszinierenden Hintergrundgeschichten festgehalten. 

Eine unserer Lieblingstapeten haben wir bei Christian Fischbacher gefunden: Newtopia.

Eine weitere Entdeckung waren die akustischen Raumteiler und Wand-Panels von «Meisterwerke». In alter traditioneller Webtechnik gestaltet das belgische Unternehmen Wandpanels, die von blossem Auge kaum von gemalten Bildern zu unterschieden sind. Das Sujet «Les Femmes de Delft» erinnert an alte Gemälde, die Tattoos hingegen an Porzellanmalereien. Neue Wege geht auch das Schweizer Traditionshaus Création Baumann. Es präsentiert mit «Sinfoniacoustic» die Weiterentwicklung des Kunstfaserstoffs «Sinfonia», der dank seinem Look und der Haptik an Baumwollstoff erinnert und neu eine akustisch wirksame Lösung bietet. Das eigentliche Highlight fand allerdings am Samstagabend statt: Unter dem Motto The Garden Party wurde im Lenbach Palais bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.

Frühlingsstimmung bei den Besuchern bei der Praterinsel.

Der nächste Münchner Stoff Frühling findet vom 13. bis 16. März 2020 statt.