Ein Herz für Socken

Lieblingsstück der Redaktion

Es gibt Dinge, die weiss man erst mit zunehmenden Alter zu schätzen. Oliven beispielsweise, einen ruhigen Freitagabend daheim, hochwertigen Tequila, lange Spaziergänge – oder eben Socken. Wo man als Kind noch unzufrieden war und als Heranwachsende/r gleichgültig die Schultern zuckte, bereiten sie einem als Erwachsener kleine Höhenflüge. Es dauerte eine Weile, bis ich es mir eingestehen konnte, aber als vergangene Weihnachten ein Paar beige-braune, feingerippte Socken aus einer zarten Wollmischung unter dem Baum lagen und ich mich riesig darüber gefreut habe, war der Fall klar: Ich habe ein Herz für Socken.

Und die überraschenden Momente der Selbsterkenntnis gehen noch weiter, denn meine neuste Obsession ist der Brand HYSTERIA aus dem Hause Happy Socks – einem Label, das ich bisher immer gemieden habe. Zu bunt, zu schreiend, zu happy eben. Doch die grafischen Muster, die kühnen Farbkombinationen und das Spiel mit verschiedenen Materialien machen «Hysteria» zu einer Klasse für sich.

Die Viskose, aus denen der grösste Teil der Kollektion gefertigt ist, besteht aus recycelten Materialien und die Modelle reichen von Fusslingen, über knöchel- und wadenlangen Socken bis hin zu Strumpfhosen. Ziel des Brands ist es, dem Fusskleid neues Leben einzuhauchen – für mich seit Weihnachten ein klarer Fall, seit ich angefangen habe, Outfits auf meine Socken abzustimmen.