Per Klick zum neuen Kunstobjekt

Artsper: Die Onlineplattform für zeitgenössische Kunst

Modernes, helles Wohnzimmer mit drei grossen raumhohen Fenstern und hellem Postersofa, Teppich und einem schwarzen Gemälde an der Wand.

Eine Grafik der bulgarischen Künstlerin Elitsa Baramova.

Die Welt steht im Wandel und doch haben im ständigen Strudel der Veränderung manche Dinge Beständigkeit. Kunst hat eine zeitlose und universelle Sprache, die nicht mit Worten, sondern auf einer tieferen Ebene der Emotionen kommuniziert. Und spätestens nachdem wir alle monatelang im Homeoffice täglich dieselben Objekte und ausdruckslosen Wände um uns hatten, wissen wir: Ein Kunstwerk ist nicht nur ein Kunstwerk.

Eine inspirierende Fotografie oder ein ausdrucksstarkes Gemälde schmückt nicht nur einen Raum, sondern lässt uns neue Gedanken ziehen, träumen, an ferne Orte reisen und manchmal sogar unseren Alltag vergessen. Kunst trifft uns meist unerwartet, denn sie spricht unsere Sinne an, unsere Emotionen – einen Bereich, den wir meist nicht fassen, dafür umso mehr fühlen können.

Petrolfarbene Wand mit einem hellen Gemälde, davor stehen zwei petrolfarbene Polstersessel.

Gemälde von Emanuele Ravagnani aus dem Jahr 2019.

Dennoch ist die Hemmschwelle zu Kunst an manchen Orten noch hoch. Neben namhaften und hochkarätigen Kunsthäuser reihen sich auch immer mehr unabhängige, kleine Galerien ein, die eine grosse Affinität zum Zeitgeist und zur Experimentierfreude beweisen. Die Tage sind längst vorbei, wo Kunst nur für eine auserwählte Elite bestimmt war, vielmehr hat sich Kunst in unseren Alltag verwoben und funktioniert als Bindeglied zwischen Design, Kultur und Interieur. Doch es fehlte ein Ort, wo der gesamte Kunstkosmos zusammenkommt – diesem Dilemma hat sich Artsper angenommen.

Artsper, die Onlineplattform für zeitgenössische Kunst hat sich zur Aufgabe gemacht, den Austausch zwischen den verschiedenen Akteuren – vom Amateur, Sammler, Künstler bis zu Galerien und Institutionen – zu fördern. Ein gänzlich neues Format, das den Online-Kunsthandel revolutioniert und Kunst für alle zugänglich macht. Bequem und quasi vom Sofa aus können Interessierte die Sammlungen der besten und inspirierendsten Galerien der Welt entdecken und so das perfekte Kunstwerk für zuhause finden.

Fotografie von einer wolkenartiger weisser Skulptur in der Luft in einem Wald.

Fotografie von Charles Pétillon «Mutation 1», 2014.

Das Spezielle an Artsper ist nicht nur die Reichweite, sondern vor allem die Vielfalt. Nebst berühmten Künstlern wie Pablo Picasso und Gustav Klimt reihen sich auch junge, noch unbekannte Talente ein. Die Onlineplattform präsentiert auch viele Schweizer Kunstschaffende aus verschiedenen Sparten. Besonders spannend zeigt sich die Arbeit von Gina Vor. Ihre abstrakten und minimalistischen Gemälde zeichnen sich durch eine einzigartige Lebendigkeit aus, versprühen Freude und enden manchmal in philosophischen Stimmungen, die sie mit ihren freien und emotionalen Pinselstrichen zum Ausdruck bringt. Im Kontrast dazu stehen die vom Surrealismus geprägten Werke des jungen Künstlers Giuliano Amedeo Tosi aus Zürich. Im Alter von 20 Jahren begann er professionell zu malen und hat sich alle seine Fähigkeiten überwiegend autodidaktisch angeeignet.

Zudem ist der Schweizer Kunstmarkt mit über vierzig Galerien vertreten, so müssen Kunstliebhaber*innen nicht zwingend nach Lausanne reisen, um die Sammlung der Galerie C oder Art & Emotion zu entdecken. Auch Zürcher Galerien finden sich im Portfolio wie etwa die Galerie Soon, die bereits beliebte Pop-Up Shows in Bern und Zürich realisiert hat.

Abstraktes Gemälde in rot-blau.

Abstraktes Gemälde von Gina Vor, «Supernova No. 10».

Abstraktes Gemälde in pink, violett und rosa.

Gemälde von Giuliano Amedeo Tosi, «Oro E Maiali», 2021

Das Angebot auf Artsper ist vielfältig, bunt und lukrativ – so lassen sich nebst seltenen Sammelobjekten auch erschwingliche Kunstwerke ab CHF 35.– finden. Alle Werke gehen durch ein intensives Genehmigungsverfahren und werden auf ihre Echtheit überprüft und zertifiziert. Dadurch stellt Artsper sicher, dass Käufer*innen nicht nur Originale erwerben, sondern diese auch zum besten Preis angeboten bekommen.

Nebst Gemälden und Kunstdrucken findet man auf Artsper auch Skulpturen, Fotografien sowie Lithografien. Ein weiterer Punkt, den Kund*innen schätzen ist das 14-tägige kostenlose Rückgaberecht. Sollte das erworbene Kunstwerk zuhause nicht ins Ambiente passen oder nicht die gewünschten Ansprüche erfüllen, darf es unkompliziert zurückgegeben werden.

Grafisches halbtransparentes Kunstwerk mit violetten Kreis.

Skulpturales Kunstwerk von Go Segawa – «Transparency - blue-violet», 2019.

Auf Artsper können Kunstliebhaber*innen verschiedenen Themenwelten durchstöbern, die von Experten kuratiert sind, zudem finden Sie interessante Interviews und Artikel über den Kunstmarkt. Ist man sich dennoch unschlüssig, bietet Artsper auch kostenlose Beratungen an und unterstützt Kund*innen dabei, das perfekte Kunstwerk zu finden, das nicht nur in den Raum passt, sondern auch lange Freude bereitet.

Trendbewusste und neugierige Kund*innen finden nebst abstrakten Gemälden auch Porträt-Fotografien des Franzosen Stéphane Gizard. Vor allem seine Bildreihe «détail» zeigt ein ausdrucksstarkes Portfolio. Sie veranschaulicht, wie weit Kunst greift und dass sie viele Formen annehmen kann. 

Farbfotografie von einem Mann der über eine Betontreppe aus dem Wasser steigt.

«Tristan - Modern Lovers», 2013.

Porträtfotografie eines gebückten jungen Mannes der lächelt und den Blick auf den Boden gerichtet hat in schwarz-weiss.

«Alexis», 2017 – beide Fotografien stammen vom französischen Fotografen Stéphane Gizard.

Hinter dem innovativen Projekt stehen die beiden Kunstenthusiasten Hugo Mulliez und Francois-Xavier Trancart, die Artsper 2013 in Frankreich mit dem Ziel ins Leben gerufen haben, die Eintrittsbarriere in den Kunstmarkt zu beseitigen. Heute umfasst Artsper über 170'000 Kunstwerke von über 25'000 Künstler*innen und 1'800 Galerien weltweit. Artsper macht es möglich, dass Werke von Banksy oder Andy Warhol nur einen Klick entfernt sind

Artsper schafft es nicht nur, verschiedene Künstler und Akteure in einem virtuellen Raum zusammenzubringen, sondern auch einen Ort zu schaffen, der ein junges Publikum einlädt, Kunst mit Neugier und Lust zu begegnen und sich in einer inspirierenden Community auszutauschen.

www.artsper.ch