What's on?

Veranstaltungskalender April

Tanzen macht glücklich, deshalb unbedingt ins Vitra Design Museum gehen. Die Ausstellung «Night Fever» befasst sich mit der internationalen Design- und Kulturgeschichte des Nachtclubs. Die präsentierten Beispiele reichen von italienischen Clubs der 1960er-Jahre über das legendäre Studio 54 bis hin zu Clubs der Gegenwart. Ein weiterer Grund hinzugegen: Der Designer Konstantin Grcic hat die Ausstellung gestaltet. Neben Filmen und historischen Aufnahmen, Postern und Mode umfasst die Ausstellung Musik, Licht- und Rauminstallationen, die einen durch Subkulturen und Glitzerwelten führen – auf der Suche nach der Nacht, die niemals endet

17. März – 09. September 2018
Vitra Design Museum, Weil am Rhein
www.design-museum.de

Seit dem 2. März ist das Stammhaus des Museums für Gestaltung in Zürich in neuem Kleid wieder eröffnet. Aktuell kann man etwa durch die Ausstellungen «Oïphorie» des Designbüros Atelier Oï schlendern, die Plakatausstellung besichtigen und danach im Atelier bei einem Kaffee die Füsse hochlagern. Zudem gibts regelmässig Führungen, Exkursionen und Workshops.

Ab 02. März 2018
Museum für Gestaltung, Zürich
www.museum-gestaltung.ch

Zugegeben, Berlin ist nicht gerade um die Ecke, aber ein Städtetrip lässt sich wunderbar mit einem Ausflug ins Berliner Architekturforum Aedes verbinden. Dort wird aktuell eine umfassende Werkschau des jungen Architekturbüros NKBAK gezeigt. Zu sehen sind vielseitige Arbeiten von Wochenendhäusern bis zu Kindertagesstätten und Schulbauten. Dabei beweist das Büro ein grosses räumliches Gespür und tiefes Verständnis für modernste Bautechniken.

Bis 07. Juni 2018
Aedes Architekturforum, Berlin
www.aedes-arc.de

Wann waren Sie das letzte mal in Stans? Falls Sie jetzt erst nachdenken mussten, wirds Zeit für einen Ausflug in die idyllische Innerschweiz. Diesen kann man am besten mit einem Besuch im Nidwaldner Museum verbinden. Dort zeigen die beiden Künstler Luc Mattenberger und Max Philipp Schmid, wie sich Grenzen immer mehr verschieben und durchlässiger werden, während man gleichzeitig vermehrt eine Abschottung oder Isolierung feststellen kann. Kling noch ein wenig abstrakt? Das ist es womöglich auch, deshalb selber vorbeigehen und die Installationen und Skulpturen in der Doppelausstellung begutachten. 

Bis 20. Mai 2018
Nidwaldner Museum Winkelriedhaus, Stans
www.nidwaldner-museum.ch

Für alle Profistricker und all jene, die in diesem Jahr erneut vorgenommen haben, einen Schal bis zum Winter zu lismen. Oder einfach für alle, die sich für die Schweizer Werbe-, Mode- und Industriegeschichte interessieren. Vor 150 Jahren wurde ein Wollknäuel aus Schaffhausen dank innovativer Werbung zur legendären Marke «Schaffhauser Wolle». Am original Schauplatz, der ersten Kammgarnspinnerei der Schweiz, wird die Erfolgsgeschichte resümiert. Gezeigt werden unter anderem die heute teilweise leicht skurrilen Werbeplakate, die zwischen 1924 und 19 89 entstanden sind, aber auch Filmbeiträge und Stricksachen, die vergangenen Modetrends nochmals aufspüren.

Museum zu Allerheiligen Schaffhausen
27. April bis 19. August 2018
www.allerheiligen.ch